Babyparty

Foto: © Springfield Gallery - Fotolia.com

Weihe zur Geburt und Babyparty

Ad:

Während es in Deutschland üblich ist, die Geburt des Babys erst zu feiern wenn es bereits geboren ist, wird in den USA die bevorstehende Geburt mit einer Baby-Party gefeiert.Eine neue Abwandlung davon ist seit einigen Jahren die Geburtsweihe, die weniger auf Geschenke als auf die Stärkung der Schwangeren ausgelegt ist. Beide Traditionen werden immer häufiger auch in Deutschland aufgegriffen.

Nach der Entbindung kommen Verwandte, Freunde und Bekannt, um das Baby zu bestaunen und bringen dabei Glückwünsche zur Geburt, allerhand Nützliches oder auch Unnützes mit. Für die frischen Eltern kann das ein großer Spaß sein, aber nicht immer ist dieses Vorgehen ein Segen. Oft ist die Babymutter erschöpft von der Geburt, evtl. mit Nähten und Schmerzen belastet, das Stillen hat sich vielleicht noch nicht so recht eingespielt und an nächtlichen Schlaf ist nicht zu denken. In dieser Situation Gäste zu empfangen – nicht immer leicht!

 

Ad:

Stressfreie Alternativen

Ist es wirklich nötig, immer getreu dem deutschen Motto “erst die Arbeit, dann das Vergnügen” auf die Ankunft des Babys zu warten? Sicher wollen alle so schnell wie möglich das neue Baby bestaunen aber im Zeitalter von Handy, eMail und Internet kann auch erst einmal ein Foto oder ein kleines Video ausreichen und die ofizielle Besuchszeit auf einige Wochen nach der Geburt verschoben werden. Natürlich lassen sich frische Großeltern damit nicht vertrösten, aber für alle übrigen Verwandten und Freunde gäbe es diese Alternativen:

 

Babyparty

Immer mehr Schwangere greifen darauf zurück, eine Babyparty zu feiern – meist ist der werdende Vater hierbei nicht anwesend und es ist eine reine Frauen-Veranstaltung. Die Party wird von der besten Freudin organisiert und vorbereitet. Sie bestellt entweder einen Tisch im Restaurant oder findet einen privaten Raum in ihrem oder einem anderen Haus.  Die Schwangere wird rechtzeitig informiert, muss aber keinen Finger rühren. Einladungen, Kuchen, Dekoration … alles wird für sie erledigt, lediglich Kontaktinformationen muss sie weiterreichen, so dass alle eingeladen werden.

Die Gäste bringen dann die Geschenke mit, welche geöffnet werden, sobald alle Gäste anwesend sind. “Oh” und “Wie süß” wird dann Stück für Stück ausgepackt und bewundert. Man genießt, dass man noch mal ohne Babyweinen zusammenkommen und quatschen kann, wünscht der Schwangeren alles Gute für Geburt und Baby und hilft ihr, die Präsente im Auto zu verstauen – sie soll schließlich nicht schwer tragen!

 

Weihe der Geburt

Die Variante der Geburtsweihe ist indianischen Ursprungs und verläuft ein wenig anders. Geschenke sind mehr optional, der Sinn der Feier ist eher die emotionale und mentale Stärkung der Schwangeren für die Geburt. Manche der weiblichen Gäste wissen vielleicht schon, was einen erwartet und können Geburtserfahrungen (nicht Horror-Geschichten!) austauschen. Die Gäste schreiben auf ein Stück Papier ein Sprüche zur Geburt(link is external) und überreichen diese der werdenden Mutter. Sie soll diese Botschaften ihrer Freundinnen mit in den Kreißsaal nehmen und in den Wehenpausen lesen bzw. sich vorlesen lassen. Stärkende Sprüche oder auch kleine Witze sollen so die Anspannung lösen und die gedankliche Verbundenheit zwischen den Frauen während der Geburt verdeutlichen.

Ob Geburtstag oder Geburtsweihe – es ist eine Art “Vor-Geburtstag” für das Baby und es besteht die Möglichkeit, dieses Zusammentreffen jährlich am gleichen Tag zu wiederholen und die “Geburt der Mutter” zu feiern. Es schadet ja nichts, wenn sich Mütter von Zeit zu Zeit gegenseitig und selbst auf die Schulter klopfen, für das, was sie leisten.

 

Ad: