ausflug kindergeburtstag

© Adobe Stock

Ausflüge am Kindergeburtstag: 7 Ideen für Outdoor-Spaß

Raus aus der Wohnung und hinein ins Abenteuer! Wer an seinem Geburtstag etwas erleben will, kann draußen viel Spannendes unternehmen und den Geburtstag somit zu einem unvergesslichen Vergnügen machen. Dabei ist es oft egal ob viele kleine Gäste anwesend sind oder man vielleicht einfach allein mit der Familie unterwegs ist.

1. Geocoaching

geocoaching

Wer sagt, dass die Natur nicht auch Kinder lockt? Dabei muss man nicht an den verhassten Familien-Spaziergang denken, sondern die modernen Möglichkeiten der Technik in Betracht ziehen. Eine große online-Gemeinschaft von jungen und alten Schatzsuchern hat hierfür bereits den besten Grundstein gelegt: Geocoaching! Mit Hilfe von GPS wird dabei nach versteckten Kleinigkeiten gesucht und man selbst hinterlässt ebenfalls kleine Schätze für andere zum Entdecken. Das Netzwerk der Geocoacher erstreckt sich über die ganze Welt und ganz sicher ist in Eure Wald oder Ort auch der eine oder andere Schatz zu finden! Einfach einer Geocoaching-Gruppe online beitreten, Smartphone aufladen und schon geht das Abenteuer los!

 

Anzeige:

2. Bahn frei für kleine Rennfahrer!

kleine rennfahrer Kartfahren

Für leidenschaftliche kleine Rennfahrer gibt es draußen oft kein Halten – im wahrsten Sinne des Wortes! Nicht immer ist das mit dem allgemeinen Verkehrsgeschehen in der Straße in Einklang zu bringen. Daher ist zum Geburtstag vielleicht mal ein anderes Terrain notwendig. Während größere Kinder ihre Leidenschaft auf einer Kart-Bahn austoben können, sind kleinere noch eher auf ein Laufrad oder Fahrrad angewiesen. Perfekt ist es natürlich, wenn das Fahrzeug wie z.B. ein Laufrad gerade zum Geburtstag geschenkt wurde. Dann fehlen nur noch ein paar Verkehrshütchen, Kreide und vielleicht eine selbstgemachte Ampel und am nächsten Sonntag sind die Parkplätze geschlossener Geschäfte Eure Rennstrecke. Aber aufgepasst: Ein Laufrad sollte zum Alter und zur Größe des Kindes passen, damit das Fahren auch Spaß macht und sicher ist. Informiere Dich daher vorab über das beste Laufrad für jedes Alter und vergiss auch nicht, dass Dein Kind einen Helm braucht.
Mit den Verkehrshütchen und der Kreide lässt sich dann auf Asphalt ein Parkour gestalten, der für Fahrspaß sorgt. Wer es besonders perfekt machen will, findet auch kleine Verkehrsschilder für Kinder im Online-Handel.

 

3. Minigolf – ein Spaß für alle!

Hier kann jeder mitmachen und Eltern sind nicht zum bloßen Zuschauen verdammt. Allerdings sollten sie ihre Ambitionen ein wenig in Schranken halten. Die Hand-Augenkoordination ist beim Minigolf gefragt – und ab und zu auch ein Auge zudrücken und die Regeln großzügig auslegen! Damit beim Minigolf alle Spaß haben, sollte man jüngeren Kindern gelegentlich etwas entgegenkommen: Schummeln erlaubt = Geburtstagsbonus. Und wer weiß, vielleicht ist das gar nicht nötig und Euer Spross zeigt sich als kleines Golf-Talent?

 

4. Zoo & Tierpark

Ein Ausflug in den Zoo oder Tierpark freut Kinder immer wieder. Wer ausreichend (geeignetes) Tierfutter dabei hat, kommt besonders auf seine Kosten. Meistens gibt es auch einen Streichelzoo wo man mit Ziegen und Schafen auf Tuchfühlung gehen kann. Natürlich muss auch viel Zeit für den zugehörigen Abenteuerspielplatz eingeplant werden. Und weil es ja der Geburtstag ist, gibt es vielleicht freie Auswahl am Eisstand oder ein schönes Picknick mit Geburtstags-Muffins!

Stichwort Streichelzoo: Nimm Feuchttücher mit, denn nach dem Streicheln stinken die Hände und sind dreckig!

 

5. Trimm-Dich Pfade

Trimm-Dich Pfade haben während der Pandemie eine Renaissance erlebt. Meist ab den 70igern Jahren angelegt, findet man sie in Wäldern, an Stränden und in Parkanlagen. Dabei gibt es verschiedene Stationen, die zur körperlichen Ertüchtigung einladen: Ein Reck für Klimmzüge, Balance-Pfähle, Kletterstangen … . Kleine Abbildungen und Erläuterungen erklären die einzelnen Übungen und ist eine vollbracht, folgt man dem Pfad zur nächsten Station. Ob Du einen solchen Pfad in Deiner Nähe findest (und die Chancen stehen gut!) kannst Du Hier herausfinden. Wie wäre es mit einer kleinen „Familien-Olympiade“, wo jeder zeigen kann was er schafft? Wenn am Ende jeder so viele Punkte abgezogen bekommt wie er alt ist, wird es auch wieder fair!

 

6. Strand und Watt

Wer im Norden wohnt, hat es vielleicht nicht allzu weit ans Meer. Bei Ebbe und Flut kann man viel erleben: Muscheln sammeln, baden (im Sommer), Sandburgen bauen, einen Strandkorb mieten … Wattwürmer suchen oder eine Wattwanderung machen (Nordsee, wohlgemerkt). An Küstenstädten wie Cuxhafen werden auch Kutschfahrten im Watt angeboten. Aber informiere Dich vorab über die Gezeiten!

Tipp: Schneide bunte Stoffreste in kleine Dreiecke und klebe sie an Holzspießchen – jede Sandburg wird damit zum Hingucker!

 

7. Reiten gehen

Ob Ponyreiten im Kreis oder durch den Wald bzw. am Strand – die meisten Kinder lieben Pferde und Ponys! Für eine Stunde kann man vielerorts ein Pony mieten oder eine Reitstunde bekommen. Vielleicht entsteht hier gerade ein neues Hobby? Natürlich gehört auch das Putzen, Satteln und nachträgliche Striegeln dazu und vielleicht darf man sogar ein wenig ausmisten? Mit Reiterhelm und hoch zu Ross fühlen sich kleine Geburtstagskinder gleich ganz groß!